Von der Liebe zu sich selbst und zum Anderen

Die Devise: Selbstachtung und damit einhergehender Respekt vor dem Anderen!
Wahrhaftige Gespräche, in denen die Aufmerksamkeit ganz dem Gegenüber gebührt. Tut nichts halb. Flüchtet nicht in die Zerstreuung.
Innere und äußere Ordnung. Gegenseitiges Wohlwollen. Rückkehr zu sich selbst in der Stille und daraus geschöpfter Tatendrang. Ständige Arbeit an sich selbst und an seiner Umgebung. Achtet einander. Und das alles im Wissen, daß jeder Tag der Letzte sein kann, jede Stunde ist wertvoll. Wenn man Euch verächtlich begegnet, so steht wortlos auf und grüßt vornehm. Der Schutzraum daheim wird Euch wieder wohlwollend aufnehmen. Und was zu Euch gehört, wird bleiben.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s